Gedenkprogramm: "27. Januar – Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus"

Das Konzentrationslager am Weserstrand

27 Januar v3
Sowjetische Kriegsgefangene auf der Baustelle des Bunkers "Valentin", Foto: Johann Seubert, (c) LzpB
15.04.2021
19:00 Uhr
Referent:in Karsten Ellebrecht Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Bremen
Am Wall 201
28195 Bremen

Karsten Ellebrecht stellt sein Buch »Ihr habt hier keinen Namen mehr!« über die Geschichte des KZ-Außenlagers Bremen-Blumenthal vor.

Auf dem Parkgelände Bahrsplate (Bremen-Blumenthal) entstand 1944 ein Neuengammer Außenlager. Räumliche Spuren und Dokumente sind weitgehend vernichtet. Unter anderem mithilfe von Aussagen überlebender Häftlinge lässt sich dennoch die Geschichte des Lagers nachzeichnen.

Die aus ihrer Heimat verschleppten ausländischen Häftlinge mussten in Gebäuden der benachbarten Wollkämmerei, auf der Krupp-Werft in Bremen-Stadt und beim Bauprojekt des U-Boot-Bunkers »Valentin« arbeiten. Wie kann die Geschichte des KZ Blumenthal geschrieben werden? Die wichtigsten NS-Dokumente wurden bei Kriegsende vernichtet. Jedoch: Verbleibende Unterlagen und die Schilderungen der überlebenden Häftlinge geben einen Einblick in die Geschehnisse der Jahre 1944/45.

 

Teilnahmegebühr: kostenfrei Tickets: Wir bitten um Reservierung der gewünschten Plätze mit u.g. Formular! Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung Bremen , Edition Falkenberg , Stadtbibliothek Bremen BarrierefreiheitInformationen über die Barrierefreiheit erhalten Sie von dem Veranstaltungsort.

Jetzt anmelden

* Ist ein Pflichtfeld