Gesellschaft

Initiativen gegen Einsamkeit und Isolation in einer von Diversität geprägten Gesellschaft

Bei dieser Veranstaltung werden einige Initiativen und Instrumente vorgestellt, die in einer von Diversität geprägten und unter diesem Leitbild verstandenen Gesellschaft Einsamkeit bekämpfen und Ausgrenzung entgegenwirken wollen. Vorurteile und eine fehlende Bereitschaft, sich den Herausforderungen dieser Entwicklung zu Diversität zu stellen, führen zu Ausgrenzung, zum Verlust möglicher Kontakte und gemeinsamer Handlungschancen zu. Ausgrenzen und „Abhängen“ von Menschen und Gruppen kann auch wiederum zu mehr Menschenfeindlichkeit und Aggression führen. Während der Veranstaltung wollen wir auch die Gelegenheit geben, entstehende Ideen und ihre Umsetzungsmöglichkeiten zu besprechen. Wir greifen das Thema unter zwei Aspekten auf, zum einen die kulturelle Vielfalt einer durch Zuwanderung und dem Erhalt von mitgebrachter Lebensweise geprägten Stadt und zum anderen der Frage, welche Rolle die Vielfalt sexueller Identitäten und Orientierungen heute (immer noch) bei Ausgrenzung und Benachteiligung spielen.

Programm und Mitwirkende der Veranstaltung:

Einleitung zu den Perspektiven für das Diakonische Werk Bremen im europäischen Zusammenhang

Erfahrungen mit Ausgrenzungs- und Isolationsrisiken aus der Sicht von zugewanderten Menschen

  • Bericht aus Projekten des Diakonischen Werkes Bremen (Waltraud Wulff-Schwarz im Gespräch mit Kuraisha Wahid und Victoria Cremaschi)
  • Zusammenarbeit eines Seniorenbegegnungszentrums in einem Bremer Stadtteil (Karin Schüdde, BZ Hemelingen)

Pause und Gelegenheit zu Gespräch und Begegnung

Sexuelle Diversität – wie weit ist heute Teilhabe und Nutzung von Angeboten ohne Diskriminierung und negative Erlebnisse möglich, wo sind noch verbliebene Herausforderungen, wie entsteht (weiterhin) Diskriminierung? - Beitrag aus dem Rat und Tat Zentrum Bremen von Christiane Kaufmann

Gespräch zu weiteren Ideen gegen Einsamkeit und Ausgrenzung –  Abschlussrunde

Moderation: Dr. Jürgen Stein, Chat-Betreuung: Waltraud Wulff-Schwarz, Diakonisches Werk Bremen

Anmeldung: Das Gespräch findet auf der Online-Plattform „Zoom“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Zugangsdaten (Teilnahme über Rechner, Smartphone oder auch Telefonverbindung möglich) werden noch bekanntgegeben, wir bitten zum Versand dieser Daten um Anmeldung Veranstalter: Diakonisches Werk Bremen e.V.