Gedenkprogramm 27. Januar

„Ins Gesicht geschrieben“

27. Januar web
"Fürsorgeanstalt Hashude". Foto: Staatsarchiv Bremen
11.01.2022 –
31.01.2022
Veranstaltungsort: Bremer Rathaus
Untere Halle
Am Markt 21
28195 Bremen

Fotografien von Rainer Geue.

Die Ausstellung zeigt Portraits von älteren Menschen, die nach 1991 als sog. „Jüdische Kontingentflüchtlinge“ nach Bremen gekommen sind. Sie beschreibt die Schicksale aus anderer Zeit und gibt auch – über Videomaterial – Einblicke in das daraus entstandene Leben von drei Generationen in der jüdischen Gemeinde.

Geprägt durch Kriege und den Nationalsozialismus sind die porträtierten Menschen Zeugen systematischer Gewalt, Verachtung, materieller Not und namenloses Leid geworden. Viele verloren zahllose Angehörige und sind selbst nur knapp dem Tod entkommen. Sie alle entschieden sich ihre Heimat, ehemalige Länder der Sowjetunion, zu verlassen, um ausgerechnet in Deutschland ihr Leben zu verbringen. Die Aufnahmen der Gesichter erzählen die Lebensgeschichten dieser Menschen und offenbaren tiefe Emotionen.

Veranstalter: Jüdische Gemeinde im Land Bremen BarrierefreiheitInformationen zur Barrierefreiheit erhalten Sei beim Veranstalter Kontakt
Jüdische Gemeinde Bremen E-Mail: juedische.gemeinde.bremen@ewetel.net