Gesellschaft

Masel Tov Cocktail

1894 1024
07.07.2021
20:30 Uhr
Veranstaltungsort: Das Beet auf dem Zollinlandplatz
Eingang Pestalozzistraße

Im Rahmen des Bremerhavener Kultursommers zeigen wir euch den Grimme-Preisträger Masel Tov Cocktail von Regisseur Arkadij Khaet: „Antisemitismus, der mediale Diskurs – das ist ein schmaler Grat, den die Autoren und Regisseure von „Masel Tov Cocktail“ betreten. Aber der Balanceakt gelingt ihnen meisterhaft. Alle Zutaten in diesem Cocktail stimmen: Drehbuch, Kamera, Schnitt und Regie präsentieren mit perfektem Timing starke Bilder und Aussagen, die in sehr kurzer Zeit zeigen, was es heute bedeutet, in Deutschland jüdisch zu sein.“

Dima, 16, ist Sohn russischer Einwanderer, Schüler am Gymnasium und er ist Jude. Das wäre nicht der Rede wert, wenn nicht alle ständig darüber reden würden. So auch sein Klassenkamerad Tobi, der ihn eines Tages in der Toilette mit einem ziemlich schlechten Witz über das Schicksal der Juden in Deutschland provoziert. Dima könnte darüber hinweggehen, aber dazu hat er keine Lust - und so haut er Tobi eine rein.

Dies hat einen Schulverweis zur Folge, verbunden mit der Auflage, sich bei Tobi zu entschuldigen. Sein Weg zu ihm wird zu einem rasanten Roadtrip durch die Stadt und durch eine Vielzahl von Begegnungen mit Menschen die alle eine Haltung zu Juden, zum Judentum, zu dem, was sie für erwähnenswert halten, haben. Vom naiven Philosemitismus, über Ignoranz, Zionismus bis zum Antisemitismus erlebt Dima wie im Zeitraffer, was in Deutschland zum Judentum gedacht und laut oder leise gesagt wird.

Kurzspielfilm - Arkadij Khaet, Mickey Paatzsch - Deutschland 2020

Laufzeit: 32 Minuten. Empfohlen: ab 12 Jahren

Unter freiem Himmel stehen Sitz-Plätze mit Abstand zueinander. Plätze sind begrenzt.

Neben dem Film wird ein Büchertisch bereitstehen mit kostenfreien Publikationen der Landeszentrale.

Teilnahmegebühr: kostenlos Tickets: Anmeldung via https://eveeno.com/579108655 Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung Bremen Kontakt
Lena Prötzel E-Mail: lena.proetzel@lzpb.bremen.de Telefon: 0471 941-4197