80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion

Мост памяти - Brücke der Erinnerung

image00005 v3
Foto: Denkort Bunker Valentin / LzpB
22.06.2021 –
10.09.2021
Veranstaltungsort: Denkort Bunker Valentin
Rekumer Siel
28777 Bremen

Das Recherche- und Ausstellungsprojekt “Мост памяти - Brücke der Erinnerung” geht auf eine sehr lange bestehende Zusammenarbeit zwischen Kultureinrichtungen in der russischen Region Perm und im Land Niedersachsen zurück. Das Projekt hat viele Jahre lang das Schicksal von sowjetischen Soldaten aus der Permer Region untersucht, die ihre Zeit als Gefangene während des Zweiten Weltkriegs in Lagern im Gebiet des Landes Niedersachsen durchlitten haben, in dieser Zeit gestorben sind - oder auch überlebt haben.

Zwölf Biografien sowie Bilder aus ehemaligen Lagern in Niedersachsen bilden den Kern der Ausstellung. Sie gehen auf zahlreiche Besuche bei Familien von ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen in der russischen Region Perm zurück. So entstand ein vielfältiges Bild der Erinnerung an die Ereignisse einer Gefangenschaft, über die jahrzehntelang öffentlich kaum gesprochen werden konnte.

Die Ausstellung ist noch bis zum 10. September während der Öffnungszeiten am Denkort Bunker Valentin sehen.

Auf der Website von “Мост памяти - Brücke der Erinnerung” finden sich nicht nur eine ausführliche Vorstellung des Projekts und seiner Geschichte, sondern auch biographische Daten von zahlreichen sowjetischen Kriegsgefangenen sowie eine historische Einführung zum Thema.

Entwickelt wurde die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Institut Moskau. Projektpartner sind das Goethe-Institut Moskau und Mostpamyati Perm.

Teilnahmegebühr: kostenlos Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung Bremen, Erinnern für die Zukunft e.V. Kooperationspartner: Verein „Erinnern für die Zukunft e.V.“, Goethe-Institut Moskau, Mostpamyati Perm Kontakt
Tobias Peters E-Mail: tobias.peters@lzpb.bremen.de Telefon: 0421 361 2098