80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion

Sonnenuntergang Ost

Kathrin Steinweg und Martin Heckmann
(c) Erwin Liauw
22.06.2021
19:00 Uhr
Referent:in Martin Heckmann, Kathrin Steinweg Veranstaltungsort: Denkort Bunker Valentin
Rekumer Siel
28777 Bremen

Am 22. Juni 2021 jährt sich zum 80. Mal der Beginn des Vernichtungskrieges gegen die Sowjetunion.

In der szenischen Lesung „Sonnenuntergang Ost", die am Dienstag, 22. Juni, um 19 Uhr am Denkort Bunker Valentin stattfinden wird, versuchen Martin Heckmann und Kathrin Steinweg eine Sprache zu finden, die Eingang in unsere Ohren halten kann und doch die Ereignisse um den als „Unternehmen Barbarossa" romantisierten Überfall angemessen beschreibt. Vasilia Gordasevich wird die Lesung mit zwei Pauken lautmalerisch begleiten. Nach der Begrüßung durch Dr. Thomas Köcher (Leiter Landeszentrale für politische Bildung Bremen) wird Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff ein Grußwort sprechen.

Die von Martin Heckmann und Kathrin Steinweg vorgetragenen Texte bestehen aus vielen Originalquellen sowie selbstgeschriebenen Kommentaren. Auf der einen Seite stehen Polizei- und Wehrmachtsverordnungen. Sie zeigen, wie den Soldaten von höchster Ebene Brutalität vorgeschrieben wurde: sie sollten so rücksichtslos wie möglich vorgehen, im Zweifelsfall schießen, keine Gefangenen machen. Auch Soldaten werden zitiert – was haben sie erlebt, was gemacht? Auf der anderen Seite stehen die Berichte von Opfern des Vernichtungskrieges, wie etwa niedergeschriebene Erinnerungen an die Belagerung Leningrads. Einige der Bewohner:innen brachten die Einkesselung zu Papier, indem sie Gedichte und später auch Bücher schrieben. Aus dieser Gegenüberstellung ergeben sich die Leitfragen der szenischen Lesung: wie und warum wurde der Überfall geplant? Und was waren die Ursachen für seine unvorstellbare Brutalität?

Der Eintritt zur szenischen Lesung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Bitte beachten Sie die Abstandsregeln und tragen Sie während der gesamten Veranstaltung eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung.

"Sonnenuntergang Ost" ist eine Kooperationsveranstaltung vom Denkort Bunker ValentinLandeszentrale für politische Bildung Bremen, dem Verein "Erinnern für die Zukunft e.V." und der Arbeitnehmerkammer Bremen.
Sie findet statt im Rahmen von "Es werden 30 Millionen verhungern. Vielleicht ist das gut so." – eine Veranstaltungsreihe anlässlich des 80. Jahrestags des Beginn des Vernichtungskrieges gegen die Sowjetunion. Weitere Informationen zum Programm finden sich hier.

Teilnahmegebühr: kostenfrei Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung Bremen, Erinnern für die Zukunft e.V., Arbeitnehmerkammer Bremen Kontakt
Tobias Peters E-Mail: tobias.peters@lzpb.bremen.de Telefon: 0421 361 2098

Jetzt anmelden

* Ist ein Pflichtfeld