Das Schweigen des Herrn Hassler - oder: Erinnern - die Zukunft gestalten

Lesung von Martin Heckmann und Heide Marie Voigt auf der Grundlage der Erinnerungen von deutschen Soldaten an den Zweiten Weltkrieg, gesammelt 1997 von Heide Marie Voigt.

Wo waren sie? Was haben sie getan? Was gefühlt? Woran geglaubt? Heide Marie Voigt befragte in den 90er Jahren deutsche Weltkriegsveteranen. Wir haben nun aus deren Antworten einen langen, so beklemmenden wie grotesk anmutenden Monolog zusammengefügt: der vordergründig nüchterne Erlebnisbericht gerät im Laufe des Stückes zur hakenschlagenden Flucht vor den Fragen und dem eigenen Gewissen. Es wird schmerzlich klar: der Krieg frißt sie alle: nicht nur die Opfer, auch die Täter. Siegreich bleibt nur der Schmerz, und der wird wie ein verdecktes Blatt an die nächste Generation weitergereicht.

Lennart Hinz begleitet den Monolog eindringlich und achtsam auf dem Keyboard.
Spieldauer ca. 60 Min

Teilnahmegebühr: kostenfrei Anmeldung: Anmeldungen über den Veranstalter Veranstalter: Burg Blohmendal e.V. BarrierefreiheitInformationen über die Barrierefreiheit erhalten Sie von dem Veranstalter. Kontakt
Burg Blohmendal e.V. Telefon: 0174 3907017